Nicolo Sokoli

Nicolo Sokoli, Jahrgang 1973, studierte von 1993-1999 Kirchenmusik (A-Examen 1997), Chor- und Orchesterleitung (Diplom 1999) und konzertantes Orgelspiel (Diplom 1999) an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seine Lehrer waren dabei unter anderem Prof. Daniel Roth (Orgel), sowie Prof. Wolfgang Schäfer und Prof. Winfried Toll (Chorleitung). Meisterkurse bei Ludger Lohmann, Wolfgang Rübsam, Christoph Bossert (Orgel) und Eric Ericson (Chorleitung) runden seine Ausbildung ab.

Neben seinen Tätigkeiten für das Bistum Mainz als Regionalkantor für die Dekanate Wetterau-Ost und –West, als Dozent für Stimmbildung und Orgelspiel am Institut für Kirchenmusik/Mainz und als Orgelsachverständiger im Auftrag des Bistums, ist Sokoli seit 2002 mit der Leitung des Marburger Bachchores betraut.

Seine dirigentische Tätigkeit wird durch die künstlerische Leitung des von ihm gegründeten Vokalensembles CANTEMUS ergänzt.

Seit 2013 wirkt Sokoli zusätzlich als Chorleiter und Organist an der Einhard-Basilika St. Marcellinus und Petrus in Seligenstadt und dirigiert dort regelmäßig Konzerte mit der Kammerphilharmonie Seligenstadt.

Zahlreiche Konzerte als Organist und Dirigent im In- und Ausland, zuletzt in Bulgarien, Rumänien, England und Slowenien, sowie Rundfunkaufnahmen, Fernseh- und CD-Produktionen geben Zeugnis von seinem künstlerischen Schaffen.

Seit Ende 2011 ist die international vielbeachtete Ersteinspielung der „Missa Nativitatis Domini“ von Jan Dismas Zelenka mit dem Marburger Bachchor und dem Barockorchester „L’arpa festante“ im Handel erhältlich.

Von |2017-02-05T19:07:23+00:00Februar 5th, 2017|Dirigenten|0 Kommentare

About the Author:

seligenphil

Hinterlassen Sie einen Kommentar