Das war ein tolles Konzert! Wir bedanken uns bei unserem großartigen Publikum, beim Solisten des Abends, bei Peter Schöne (Bariton), Moderator Bastian Korff und Dirigenten Arndt Heyer, die alle zusammen für ein unvergessliches Erlebnis sorgten. Viele bezeichneten das Konzert als das schönste in der mittlerweile sechsteiligen Reihe der Seligenstädter Neujahrskonzerte.

Einige fotografische Eindrücke finden Sie im Fotoalbum. Ein kleiner Pressespiegel wird noch folgen. Bis zum nächsten Konzert! Die Vorbereitungen dafür laufen bereits. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Tradition und Innovation zu Beginn des Jahres

Ein weiteres Mal lädt die Kammerphilharmonie Seligenstadt unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian zum Neujahrkonzert in den Riesensaal nach Seligenstadt ein.

Unter der Leitung von Arndt Heyer wird die Kammerphilharmonie Seligenstadt ein für Neujahrskonzerte spannendes Programm zwischen Tradition und Innovation präsentieren. Opernkomponisten wie Verdi, Rossini oder Lehár sind traditionell gern gesehene Namen auf den Programmen vieler Neujahrskonzerte. Phantasiereich und voll wunderschöner Geschichten überraschen hingegen Werke Tschaikowskys oder Wagners. Das spätromantische orchestrale Klangbild greift die Kammerphilharmonie zudem mit Orchesterliedern auf, die das facettenreiche Programm abrunden. Natürlich behält sich die Kammerphilharmonie vor, Sie an diesem Abend noch mit einigen weiteren bekannten Werken überraschen und unterhalten zu wollen.

Solist des 6. Seligenstädter Neujahrskonzertes ist der Bariton Peter Schöne, dessen Ausdrucksstärke und stimmliche Vielseitigkeit von Lied über Operetten- bis zu berühmten Opernarien an diesem Abend zu erleben sein wird. Peter Schöne ist mehrfacher Preisträger renommierter Wettbewerbe (u.a. ARD-Wettbewerb und Schubert-Wettbewerb). Der lyrische Bariton gastiert regelmäßig in großen Konzert- und Opernhäusern im In- und Ausland und 2019 erstmals in Seligenstadt.

Moderator des Abends wird der durch den Hessischen Rundfunk bekannte Bastian Korff sein, dessen unterhaltsame und charmante Art auch bisherige Neujahrskonzerte bereicherte. Zur Tradition gehört ebenso ein Sektempfang ab 16 Uhr. Die Kammerphilharmonie Seligenstadt freut sich mit Ihnen auf einen weiteren überraschenden und musikalisch beeindruckenden Jahresbeginn 2019.

Die Karten sind für 36 € / ermäßigt 24 € (Kinder, Schwerbehinderte 100%) ab Anfang November 2018 bei der Touristinfo Seligenstadt und im Online-Verkauf unter www.seligenphil.de erhältlich. Hier finden Sie auch weitere Informationen zu unseren Sponsoren, bei denen wir uns herzlich bedanken, und allen weiteren Veranstaltungen der Kammerphilharmonie Seligenstadt.

Programm

Wagner: Die Feen

Richard Wagner (1813-1883)

Oper “Die Feen”
Ouvertüre

Schubert: Rosamunde

Franz Schubert (1797-1828)

Bühnenmusik “Rosamunde”, op. 26
Zwischenaktmusik Nr. 3

Mahler: Des Knaben Wunderhorn, Lieder eines fahrenden Gesellen

Gustav Mahler (1860-1911)

Des Knaben Wunderhorn
“Rheinlegendchen”

Lieder eines fahrenden Gesellen
“Ging heut Morgen übers Feld”

Tschaikowsky: Der Nussknacker

Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840 – 1893)

Ballettmusik “Der Nußknacker”
Marsch der Zinnsoldaten, Blumenwalzer

– Pause –

Mozart: Der Schauspieldirektor, Ciso fan tutte

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Singspiel “Der Schauspieldirektor”
Ouvertüre

Oper “Cosi fan tutte”
Arie des Guglielmo “Rivolgete a lui lo sguardo”

Verdi: La Traviata

Giuseppe Verdi (1813–1901)

La Traviata
1. Akt: Vorspiel
2. Akt (aus Nr. 6): Arie des Germont “Di provenza il mar”

Rossini: Wilhelm Tell

Gioachino Rossini (1792-1868)

Oper “Wilhelm Tell”
Ballettmusik “Pas de six”
Arie des Tell “Sois immobile”

Lehár: Gold und Silber

Franz Lehár (1870-1948)

Walzer “Gold und Silber”, op. 79

Künstler

Als leuchtender Bariton von der Süddeutschen Zeitung gepriesen, als exzellenter Sänger mit hervorragender Technik von FAZ, Opera Now und Opernwelt geadelt hat sich Peter Schöne mit seinem ausdrucksvollen lyrischen Bariton als Opern-, Konzert- und Liedsänger national und international etabliert. Entscheidende Weichenstellung waren Gewinne beim Schubert-Wettbewerb in Graz und beim ARD-Wettbewerb.

Bild (Ausschnitt): Gisela Schenker

Sein Opern-Debüt gab Peter Schöne an der Komischen Oper Berlin als Eddy in der Oper Greek von Mark-Antony Turnage. Er war als Solist an mehr als 20 Opernhäusern engagiert und sang dort nahezu alle Partien seines Fachs. Zuletzt konnte er große Erfolge als Faninal im Rosenkavalier feiern.

Seit dem Beginn seiner Ausbildung beschäftigt sich Peter Schöne intensiv mit dem deutschen Klavierlied. Eine Gesamtaufnahme aller Schubertlieder entsteht zur Zeit auf www.schubertlied.de. Peter Schöne ist gern gesehener Gast etwa bei Orchestern wie dem NDR-Sinfonieorchester, dem Münchener Rundfunkorchester, den Deutschen Kammervirtuosen, der musikfabrik oder beim Ensemble Kontrapunkte Wien.

Durch seine enge Zusammenarbeit mit dem Pianisten Axel Bauni und den Komponisten Moritz Eggert, Wilhelm Killmayer, Aribert Reimann und Wolfgang Rihm wird sein ausgeprägtes Talent für die Musik des 20.und 21. Jahrhunderts deutlich. Das leidenschaftliche Engagement für diese Musik wurde mit dem Schneider-Schott-Musikpreis der Stadt Mainz honoriert. 2015 wurde er ins Kuratorium der aDevantgarde gewählt.

Peter Schöne ist studierter Geiger und lebt mit seiner Frau, der Regisseurin Barbara Schöne, Tochter Clara und Sohn Severin in Saarbrücken, wo er am Staatstheater engagiert ist.

Bild (Ausschnitt): Gisela Schenker

Bastian Korff kennt man in Hessen vor allem als Stimme aus dem Radio – bei hr1 ist er nämlich als Moderator diverser Sendungen zu hören. Aber auch auf der Bühne kann man ihn erleben: zum Beispiel als Moderator beim Festival der Hessischen Chorjugend in Darmstadt oder als Puck im Sommernachtstraum der Bläser der Kammerphilharmonie Seligenstadt bei den Flanierkonzerten in Rumpenheim vor zwei Jahren.

Wenn er nicht moderiert, steht er als Sänger und Schauspieler auf der Bühne, wie zuletzt im Weißen Rössl in Köln oder mit einem Brecht-Liederabend im Frankfurter Kellertheater. Und demnächst als Eisenstein in Die Fledermaus. Auch in verschiedenen Fernsehfilmen hat Bastian mitgewirkt und steht regelmäßig für die Disney Hörspiel-Serie Phineas & Ferb im Tonstudio vorm Mikrofon.

Außerdem ist er mit Florian Ludewig singenderweise als Kabarett-Duo Korff/Ludewig kreuz und quer in Deutschland unterwegs. Zur Zeit mit ihrem Programm Partykeller. Außerdem spielen die beiden um den Titel Kabarettmeister bei der Kabarett-Bundesliga.

Arndt Heyer erhielt im Alter von 7 Jahren den ersten Violinunterricht von seinem Vater. Später studierte er in Würzburg, Frankfurt und Wien und nahm in dieser Zeit an zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Ernst Kovacic und dem Brandis Quartett, teil. Nach Ab­schluss des Studiums wurde er 1989 Mitglied des Radio-Sinfonie-Orchesters Frankfurt. Als Solist trat Arndt Heyer unter anderem mit den Kammerorchestern in Marburg und Itzehoe, dem Bad Vilbeler Kammerorchester und dem Kurpfälzischen Kammerorchester auf.

Arndt Heyer

Neben seiner Tätigkeit als Geiger widmet sich Arndt Heyer seit vielen Jahren intensiv dem Dirigieren und der Leitung von Kammer- und Jugendorchestern. Von 1988 bis 2008 war er künstlerischer Leiter des Bad Vilbeler Kammerorchesters und ab 2000 auch Leiter des Marburger Kammerorchesters. 2014 hat Arndt Heyer die Leitung des Kammerorchesters an der TU Darmstadt übernommen. Er nahm an inter­nationalen Meisterkursen für Dirigenten teil, wo er unter anderem von Kirk Trevor, Emil Simon, sowie von Neeme Järvi und Paavo Järvi unterrichtet wurde.

Als Assistent und Gastdirigent arbeitete Arndt Heyer mit verschiedenen Jugendorchestern und leitete Konzertprojekte mit dem Studenten-Sinfonie­or­chester Marburg, der Rheinischen Orchesterakademie Mainz sowie dem Jeunesses Musicales Weltorchester, außerdem mit dem Bläserensemble „Flexibile“ und natürlich der Kammerphilharmonie Seligenstadt, mit der er die Reihe der Seligenstädter Neujahrskonzerte und der Klassikpicknick-Konzerte aufgebaut hat.

2010 gegründet, erspielte sich das junge Ensemble in kurzer Zeit einen festen Platz in der kulturellen Landschaft seiner Heimatregion Seligenstadt. Eng verbunden mit der Einhardbasilika zu Seligenstadt tritt es dort regelmäßig in viel beachteten Konzerten in Erscheinung. Überregionale Konzerttätigkeit führte das Ensemble bisher nach Frankfurt, ins gesamte Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus.

Neben Projekten in der Basilika etablierte das Ensemble in den letzten Jahren die beiden Reihen der Seligenstädter Neujahrskonzerte und der Klassikpicknick-Konzerte jeweils in großer symphonischer Besetzung. Beide wurden vom Publikum und Presse gleichermaßen begeistert aufgenommen und zählen mittlerweile zu kulturellen Höhepunkten der Saison.

Die Kammerphilharmonie tritt unter der Leitung verschiedener Dirigenten in kammermusikalischer und symphonischer Besetzung auf. Sie zeichnet sich besonders durch die große stilistische Vielfalt, spielerisches Engagement und personelle Kontinuität aus.

Zum Programm des Ensembles gehören geistliche und weltliche Musik in Form von Chor- und reinen Orchesterwerken unterschiedlicher Epochen. Dabei reicht die Bandbreite von kammermusikalischen Besetzungen bis hin zum großen Symphonieorchester. Im Rahmen Neuer Geistlicher Musik wird das klassische Orchester durch die Band der Kammerphilharmonie ergänzt. Ebenso gibt es durch die Spezialisierung der Musiker die Möglichkeit, im Sinne der historischen Interpretationspraxis als Barockensemble aufzutreten. Die Bläser der Kammerphilharmonie bilden auf zahlreichen Konzerten ein eigenständiges Instrumentalensemble und erweitern damit das Repertoire um ein weiteres Genre. Bisher sind von der Kammerphilharmonie Seligenstadt zwei CDs mit Werken Neuer Geistlicher Musik/Rockoratorien von Thomas Gabriel erschienen (2013/2014).

Das Orchester ist als unabhängiger Klangkörper für Konzerte deutschlandweit und international buchbar.

Anfahrt

Das Seligenstädter Neujahrskonzert findet im Riesensaal statt. Der Veranstaltungsort befindet sich in der Sackgasse 14 im Herzen Seligenstadts. Parkhäuser liegen rundherum. Empfehlenswert sind die Parkplätze an der Feuerwehr (Frankfurter Straße) und am Kappellenplatz (Kappellenstraße) jeweils westlich vom Riesen. Informationen zu allen Parkhäusern finden Sie auf der Karte links (klicken für druckbare PDF-Version) und weitere Details bei www.unser-seligenstadt.de.

Sponsoren

Finanzielle Unterstützung und persönliches Engagement tragen maßgeblich dazu bei, Projekte wie dieses auf die Beine zu stellen und mit ihnen die Region rund um Seligenstadt für ein interessiertes Publikum kulturell zu bereichern.

Bei unseren Konzerten haben uns in den letzten 12 Monaten die folgenden Sponsoren finanziell und/oder mit Taten unterstützt. Ohne sie wäre eine große Veranstaltung wie das Neujahrskonzert nicht denkbar. Vielen Dank!